Home

Hungertuch_2014_kleines
Das Hungertuch

Gott und Gold - Wie viel ist genug?
von Prof. Dao Zi

Im Forum sind 1073 Beiträge vorhanden.
Der neueste Beitrag ist vom 10.08.16 16:48.
Von spiegel
Am 10.08.16 16:48
Titel Staudammbau am Tapajós gestoppt
Beitrag MISEREOR begrüßt den Stopp des Staudammprojektes in Brasilien. Es bleiben Zweifel an der Verbindlichkeit der Entscheidung.

(Aachen, 09. August 2016) Das katholische Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR begrüßt den Stopp des Genehmigungsverfahrens für eines der größten Staudammprojekte in Brasilien am Amazonaszufluss Tapajós durch die Umweltbehörde IBAMA. Die Behörde folgt damit einer Empfehlung der Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Pará, in dem der Staudamm gebaut werden soll.

weiter Infos hier:

https://www.misereor.de/presse/pressemeldungen/staudammbau-am-tapajos-gestoppt/

Mich hat diese Info gestern sehr gefreut und sie beweist, dass jeder kleine Schritt - auch bei scheinbar aussichtslosen "Projekten" - zählt. Also nicht aufgeben und weiter für die Schwachen einsetzen, auch wenn die Akte noch einmal von Behörden hervorgeholt wird.

Liebe Sommergrüße aus dem eher "aprilmäßigen" Mannheim
Steffi Spiegel
Zum Forum

HTW-Treffen vom 7. - 9. Oktober 2016 in St. Heinrich, Hannover


Die Misereor Hungertuchwallfahrt

Seit 1986 verbindet die Hungertuchwallfahrt den Eröffnungsort der Misereor-Fastenaktion aus dem Vorjahr mit dem Ort der Eröffnung aus dem aktuellen Jahr - in diesem Jahr geht es von Salzbergen über Osnabrück nach Würzburg.

Die Gesamtgruppe der Wallfahrer teilt sich in vier Untergruppen auf, die in Etappen zwischen zehn und 20 Kilometern abwechselnd das Hungertuch tragen. Dies geschieht im Stafettensystem; das Hungertuch ist dabei das Staffelholz. Nach der gelaufenen Etappe haben die Gruppen Zeit, sich auszuruhen oder in den Gemeinden über das Hungertuch zu sprechen und über die Anliegen von Misereor zu informieren.